Kampf um Playoff-Plätze eröffnet

 

Zuverlässiger Unterstützung für dieses besonders wichtige Spiel im Kampf um die Playoff-Platzierungen haben sich die Mustangs versichert: Mit Eduard Nagl, dem Versicherungsagenten unseres Vertrauens, bilden wir eine starke

So sind wir uns sicher, die allerbesten Voraussetzungen für ein gelungenes Spiel geschaffen zu haben! 

Diese Sicherheit wird es brauchen: 

Mit 18 Punkten aus 9 Siegen und 5 Niederlagen steht St. Pölten derzeit auf dem 4. Tabellenrang. Mistelbach rangiert mit 14 Punkten und einem Sieg-Niederlagen-Verhältnis von 7-7 auf Platz 7 direkt hinter den Basket Flames. Um im Kampf um die Playoff-Plätze Boden gut zu machen muss ein weiterer Sieg her. Die Mustangs haben dabei einen guten Lauf, konnten zuletzt die Basket Flames und die Alligators aus Dt. Wagram deutlich besiegen. Im ersten Aufeinandertreffen in der Landeshauptstadt unterlagen die Mistelbacher ohne Vladimir Sismilich im Endspurt knapp 85:81, wobei Mistelbach - angeführt von Highscorer und nunmehr Langzeit-Verletzten Michal Semerad - bereits mit bis zu 15 Punkten in Führung gelegen war und die St Pöltener erst 80 Sekunden vor Schluss die Führung zurückeroberten.

Wie ein Blick auf das Team von Headcoach Andreas Worenz zeigt, liegen die Teams diese Saison auch hinsichtlich des Verletzungspechs etwa gleichauf: Von Beginn an out war der Bruder unserer Nummer 12, Hannes Obermann. Noch kein Saisonspiel hat auch Roman Jagsch, während Paul Koroschitz seit Anfang Dezember fehlt. Beim letzten Spiel mussten die Gäste auf Martin Speiser verzichten, Lukas Böck schied gegen Ende des Spieles (davor schaffte er bereits 30 Punkte) aufgrund einer Verletzung aus. Ungeachtet dessen konnte St Pölten das Team der BBU Salzburg in der Vorwoche mit 84:65 nach Hause schicken.

Ebenfalls noch nicht ganz faltenfrei zeigt sich Verletzungs-Sorgen-bedingt die Stirn unseres Headcoach Martin Weissenböck. Michal Semerad kann noch nicht schmerzfrei trainieren, Laurenz Heindl hat noch kein grünes Licht der Ärzte. Nichts desto trotz ist die Situation alles andere als dunkelschwarz: Unter der Führung von Kapitän Vladimir Sismilich, geleitet von „Sir MIII“ (Michal Kremen) und mit einem souveränen „Oldie“ Ivo Prachar können wir davon ausgehen, dass auch die Youngsters Michal „Jedi“ Jedovnicky, Thomas „Major Tom“ Morwitzer, „Pauli“ Isbetcherian und Stefan „Steve“ Obermann das Ihre dazu tun, dass die Revanche für die knappe Auswärtsniederlage gelingt.

Die Unterstützung des Publikums wird vielleicht den entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass das Jahr 2019 so weitergeht, wie es in den ersten beiden Partien begonnen hat. Daher heißt es, in die Hände spucken und die Stimmbänder ölen! ​

Tip-off ist am Samstag, den 19.01.2019 um 17:00 Uhr in der Sporthalle Mistelbach.

Go Mustangs!

 

  • Name Sporthalle Mistelbach
    Adresse Bahnzeile 1a 2130 Mistelbach
    Telefon +43 660 2524000
    Koordinaten 48.569786, 16.567986
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • BMW Pestuka
  • Malerei Christoph Bacher
  • Riedeldruck
  • Bäckerei Heindl
  • Poyss
  • Auto Parisch
  • Weingut Waberer
  • Mc Donald's
  • Luksche
  • SPL Tele
  • pro-ject
  • aust bau
  • Connect Medizintechnik
  • g.wolf
  • WEIS Treuhand Steuerberatung
  • werbetechnik hugl
  • Bauwelt Koch
  • Schnitzelhaus Mistelbach
  • Simone Frittum Fotografie
  • Remax best Mistelbach
  • JFK Eventtechnik - Elektronik
  • MUKI
  • café altes depot
  • Zöchling Transporte Mistelbach
  • Gasthaus zum Schilling Wirt
  • WeiSwo Automobilwerkstatt
  • taxi schiefer
  • Allianz Agentur Eduard Nagl
  • Werfring Logistik
  • Fahrschule Rapid
  • Speedy's
  • Polke
  • Fleischerei Hiess
  • harlekin
  • erste
  • Hotel und Restaurant zur Linde
  • autoREISS
  • Optiker Janner
  • pb
  • Expert kraus
  • Bioladen 's gsunde Körberl
  • A.S.A Abfall Service AG
  • Weingut Hirtl
  • Autohaus Wiesinger
  • EVN
  • Sportunion Niederösterreich
  • Steinbau Felzl
  • stu-tech
  • Landschaftsapotheke Hauptplatz Mistelbach
  • Opel Mayer
  • Penzion SEMERÁD
  • Seltenhammer
  • KTG
  • sportlandNö
  • Volksbank Weinviertel