Dem Räuberangriff getrotzt - doch letzlich nicht abgewehrt

Das Spiel beginnt mit einem Ballbesitz für die Mustangs, die mit Isbetcherian, Obermann, Jeovnicky, Prachar und Sismilich beginnen. Die Raiders starten mit Erculij, Sebastian Huber, Perkovic, Bajic und Boban.

Die ersten beiden Punkte fallen erst in der zweiten Minute – durch zwei Freiwürfe von Sismilich. Dann ein Steal von Isbetcherian plus Lay-up Jedovnicky. Das Pressing der Gastgeber in der Defense ist wirksam, es fallen noch zwei durch Obermann, bevor Villach erstmals scort. Ein Dreier durch Obermann sorgt für das 9:2 nach fünf Minuten. Villach kontert mit drei – und legt zwei nach. Coach Weissenböck bringt Thomas Morwitzer für Ivo Prachar. Leider passiert ihm ein Foul am Dreier – er verwandelt zwei und sorgt nach sechs Minuten für den Ausgleich. Mit Energie und viel Übersicht sichert Pauli Isbetcherian mit Idealpass auf Morwitzer die nächsten Punkte. Nun erhält Pauli eine Pause, Julian Alper kommt. Das Score ist weiter niedrig, noch zwei Minuten, Rok Zupan ruft zur Auszeit. Die Gäste gleichen wieder aus, doch der Bonuswurf fällt nicht. Nach neun Minuten geht Villach erstmals in Führung – drei durch Huber. Perkovic legt zwei drauf. Ivo Prachar trifft zwanzig Sekunden vor Schluss, doch Villach kontert flott und sorgt für den Viertel-Endstand (14:19).

Die Raiders eröffnen das zweite Viertel mit drei. Ein Fehlwurf für die Mustangs und der Vorsprung der Gäste wird zweistellig. Das stört Julian Alper und er sorgt für drei. Dann eine Spielunterbrechung – vier Legionäre in den Reihen der Raiders. Weiter dominiert die Defense das Spiel. Während die Distanzwürfe auf Seiten der Mustangs nicht klappen, fallen sie für die Gäste: +10 nach vier Minuten. Martin Weissenböck ruft zur Bank, Villach bleibt vorne. Ein fliegender Wechsel der Mustangs folgt – kaum ohne Shooting-Shirt zwei Punkte durch Isbetcherian, plus Chance auf ein And-One-Spiel. Fünftes Foul und Auszeit der Raiders, doch Pauli nützt seine Chance. Mit dem Buzzer bringt Jedi den Vorsprung herunter – doch nur kurz, Villach bleibt aus der Distanz makellos. Die Mustangs fighten in der Defense – und Jedi nützt wieder seine Chance. Das ist das Geheimnis – auch Julian Alper bewahrt Ruhe, und steht zeitgerecht, wo er hingehört: leichter Lay-up zur Pausenglocke – und zum 31:37.

Wieder eröffnen die Raiders von draußen – drei durch Boban. Die Mustangs bleiben besonnen – und bahnen sich den Weg in die Zone. Eineinhalb Minuten gespielt und 35:40. Rok Zupan reagiert mit einem Time-Out nach einem weiteren Foul der Raiders. Die Mustangs bleiben am Drücker, doch werden mit einem Offense-Foul gezügelt. Ein unglaublicher Fight des Teams bringt die Mustangs zur Viertelhälfte auf -2 heran. Wieder ist es das Wurfpech, das die Raiders wegziehen lässt: Auszeit für Mistelbach bei 38:47. So bleibt der Spielstand über eine Minute. Es folgen erfolgreiche Freiwürfe der Raiders plus drei für Huber. Nach knapp acht Minuten bleibt Perkovic verletzt liegen, Auszeit der Raiders. Während Perkovic behandelt wird, läuft das Match weiter, Villach bleibt vorne. Die Mustangs fighten – doch bleiben im Abschluss weiter unbelohnt – die Raiders nehmen einen Polster mit ins finale Viertel (42:55).

Mit großem Mut und Kopf nach vorne wirft Pauli Isbetcherian sich in die Schlacht – und ist in der Zone erfolgreich. Der Bonuspunkt bleibt ihm verwehrt. Zwei Freiwürfe von Sismilich und der Rückstand ist wieder einstellig. Der Kapitän legt noch zwei drauf. Mit drei weiteren Punkten zeigt er, wer der Boss ist. Doch Villach kontert weiter – mit Routine bauen sie den Vorsprung auf +13 aus. Martin Weissenböck wechselt häufig, um den Spielern Pausen zu gönnen. Wieder liefert Pauli Isbetcherien die Energie – und die Punkte, um den Vorsprung der Gäste einstellig werden zu lassen. Wieder kontert der Villach-Coach mit einem Time-out. Keine Sache für schwache Nerven – auch nicht für das Publikum. Villach ist abgebrühter, die Zeit verrinnt. Es bleibt ein „was wäre, wenn …“ Semerad und Heindl nicht nur als Zuschauer auf der Bank gesessen wären... Doch es nützt nichts und bleibt bei -13.

 

 

 

  • Endstand 2. Bu... Villa... Diff
    Q1 14 : 19 14 19 -5
    Q2 31 : 37 17 18 -1
    Q3 42 : 55 11 18 -7
    Q4 60 : 73 18 18 0

    Punkte

    2. Bundesliga
    Sismilich Vladimir
    Jedovnicky Michal
    Isbetcherian Paul
    Prachar Ivo
    Obermann Stefan
    Alper Julian
    Morwitzer Thomas
    Villach Raiders
    Perkovic Jasmin
    Boban Antonio
    Erculj Ziga
    Bajc Martin
    Gross Nino
    Trpin Luka
  • Name Sporthalle Mistelbach
    Adresse Bahnzeile 1a 2130 Mistelbach
    Telefon +43 660 2524000
    Koordinaten 48.569786, 16.567986
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Malerei Christoph Bacher
  • harlekin
  • Poyss
  • aust bau
  • stu-tech
  • KTG
  • Speedy's
  • Volksbank Weinviertel
  • Fahrschule Rapid
  • Weingut Hirtl
  • Wiesenthal & Reiss
  • café altes depot
  • pb
  • Fleischerei Hiess
  • Penzion SEMERÁD
  • MUKI
  • Gasthaus zum Schilling Wirt
  • Allianz Agentur Eduard Nagl
  • Landschaftsapotheke Hauptplatz Mistelbach
  • Opel Mayer
  • EVN
  • Bäckerei Heindl
  • g.wolf
  • Auto Parisch
  • werbetechnik hugl
  • Seltenhammer
  • Sportunion Niederösterreich
  • Zöchling Transporte Mistelbach
  • A.S.A Abfall Service AG
  • Simone Frittum Fotografie
  • Polke
  • Optiker Janner
  • Mc Donald's
  • Weingut Waberer
  • Werfring Logistik
  • Schnitzelhaus Mistelbach
  • Hotel und Restaurant zur Linde
  • Steinbau Felzl
  • Bauwelt Koch
  • taxi schiefer
  • Autohaus Wiesinger
  • Riedeldruck
  • WEIS Treuhand Steuerberatung
  • Connect Medizintechnik
  • Luksche
  • pro-ject
  • Bioladen 's gsunde Körberl
  • Expert kraus
  • JFK Eventtechnik - Elektronik
  • SPL Tele
  • BMW Pestuka
  • erste
  • WeiSwo Automobilwerkstatt
  • sportlandNö
  • Remax best Mistelbach