Klarer Fokus: Playoffs!

Die Richtung ist klar vorgegeben

Mistelbach beginnt mit Duck, Semerad, Dygryn, Sismilich und Prachar. Den Sprungball sichert sich Ivo Prachar, der nach nur acht Sekunden bereits das erste Foul zieht. Den ersten Angriff bringen die Heimischen nicht vor Ablauf der Shot-Clock zu Ende. Im Gegenzug verwerfen auch die Flames, Duck sichert den Rebound und Semerad macht die ersten Punkte. Sofort gleichen die Flames aus, doch Mistelbach legt wieder vor. Das Spiel  ist schnell und durch Fehlwürfe gekennzeichnet. Nach drei Minuten und einem Sprint von Duck erhöht Semerad auf 8:4. Nach einem Foul am Rebound verwirft Jakob Deimel zwei Mal, bevor Sismilich nach schönem Passspiel auf der anderen Seite verwertet. Wieder ist das Wurfglück den Gästen nicht hold. Das Spiel nimmt wieder an Fahrt auf, doch das Tempo geht zu Lasten der Genauigkeit. Als hätte er es gehört, nimmt Benjo Dygryn in der letzten Sekunde auf der Shot-Clock den Distanzwurf und erhöht nach sechs Minuten auf 12:4. Nach einem unsportlichen Foul und zwei verwerten Würfen von Semerad erhöht Sismilich mit zwei Dreiern in Folge auf 20:4. Der Coach der Flames ruft zur Auszeit, doch es geht mit einem erfolgreichen Dreier – diesmal von Benjo Dygryn – weiter. Erst danach gelingen den Flames die nächsten Punkte, bevor Morwitzer mit einem schönen Lay-up auf 25:6 erhöht. Die Mustangs versuchen weiter, das Tempo hoch zu halten – das jedoch nicht mit der nötigen Konsequenz. Fehlpasses schleichen sich ein. Durch zwei erfolgreiche Freiwürfe scoren auch die Flames wieder, bevor Heindl für die Mustangs erfolgreich ist. Nach erneuertem Ballgewinn für die Heimischen schließt Heindl die Offense-Aktion überhastet ab. Wieder ist es ein Foul, das die Flames zum Korb bringt. Ein Freiwurf von Müller geht daneben, der Ball landet bei Dygryn undnach idealem Pass von Sprung stellt Morwitzer zum Ende des ersten Viertels das 29:9 her.

Morwitzer ist es auch, der nach einem Pass von Sprung über das gesamte Feld die ersten Punkte im zweiten Viertel erzielt. Zwei Freiwürfe lassen sodann auch das Score der Flames zweistellig werden. Sie scoren noch ein zweites Mal, bevor Sprung nach zwei Minuten mit einem Dreier auf 34:13 erhöht. Auf der anderen Seite tut es ihm Dominik Müllner gleich. Weitere Ungenaugikeiten im Angriff kosten den Mustangs Punkte. Dann ist es wieder Stefan Obermann von draußen, der Mistelbah nachziehen lässt – 37:18 der Spielstand nach vier und auch fünf Minuten, bis der nächste Korb fällt – für die Flames. Eie weitere Auszeit der Flames sorgt für eine Pause. Die Defense der Gäste steht sicher und die Zeit verrinnt, doch diesmal gelingt Flo Duck in der letzten Sekunde der Dreier gelingt. Zwei erfolgreiche Würfe von Semerad lassen Mistelbach auf 41:23 erhöhen, bevor Martin Weissenböck nach abgelaufener Shot-Clock zum Time-Out ruft. Njach wunderschönem Zuspiel von Semerad stellt Morwitzer den 20-Punkte-Vorsprung wieder her. Diesen baut Obermann mit einem weiteren Dreier aus. Ein technisches Foul der Flames und ein weiterer Lay-up von Morwitzer bringen das 49:23, bevor die Flames wieder erfolgreich sind. Routiniert spielen die Mustangs die Uhr herunter, Obermann setzt Prachar ein und dieser erhöht zur Halbzeitpause auf 51:25.

Viertel Nummer drei beginnen die Flames mit zwei Punkten, die Mustags mit zwei Fouls. Das Tempo wirkt verhaltener, auf beiden Seiten gelingt die ersten drei Minuten nicht viel, offensiv sind jedoch die Flames zwingender. Bei 54:32 ruft Martin Weissenböck zur Auszeit, doch das Bild bleibt zunächst unverändert. Lediglich bei den Fouls erhöht Mistelbach auf 5:0. Nach knapp sechs Minuten haben die Flames den Vorsprung auf -15 reduziert. Weiter bleibt das Spiel – vor allem bei den Mustangs – zäh. Zwei Minuten vor Ende des dritten Viertel sind es wieder Obermann und Morwitzer, die für Akzente sorgen. Beim Stand von 64:46 wird ein unsportliches Foul an Dygryn und sechs Sekunden vor Ende des Viertels ein technisches Foul von Müllner gepfiffen. Nach den Freiwürfen endet das Viertel mit 71:46.

Zu Beginn des letzten Viertels scoren die Flames, bevor Obermann wieder trocken von draußen einnetzt. Nach Idealpass von Dygryn legt Prachar nach, bevor die Flames zwei Mal erfolgreich sind. Wieder macht sich das Gefühl breit, die Mustangs sind nicht mit 100%iger Konzentration bei der Sache. Nach drei Minuten steht es 78:55. Nun sind es eher Schiedsrichterentscheidungen, die auf beiden Seiten für Unmut sorgen. Nach einer Minute kann sich Jakob Deimel gegen Edi Ovcak durchsetzen, bevor Sismilich mit Drei wieder für Luft sorgt. Weiter sind es die Fouls, die das Spiel kennzeichnen. Die Würfe werden von Duck sicher verwandelt, Semerad trifft einen. Das Spiel bleibt zerfahren. Wieder ist es Obermann mit Drei, der den Vorsprung vier Minuten vor Spielende auf +26 ausbaut. Zwei Minuten dreißig vor Spielende ruft Martin Weissenböck nochmals zur Auszeit und gönnt der kompletten starting-five Erholung. Ein Dreier von Michael Zwick zum 92:68 beendet schließlich das Spiel und setzt edgültig den Schlusspunkt hinter Platz eins im Grunddurchgang.

  • Endstand 2. Bu... Baske... Diff
    Q1 29 : 9 29 9 20
    Q2 51 : 25 22 16 6
    Q3 71 : 46 20 21 -1
    Q4 92 : 68 21 22 -1

    Punkte

    2. Bundesliga
    Obermann Stefan
    Morwitzer Thomas
    Sismilich Vladimir
    Semerad Michal
    Dygryn Ondrej
    Prachar Ivo
    Duck Florian
    Sprung Ronald
    Zwick Michael
    Heindl Laurenz
    Basket Flames
    Soldo
    Koroschitz
    Künstner
    Gavranic
    Alturban
    Fuchs-Robetin
    Deimel
    Kutschera
  • Name Sporthalle Mistelbach
    Adresse Bahnzeile 1a 2130 Mistelbach
    Telefon +43 664 9490564
    E-Mail Adresse office@mistelbach-mustangs.at
    Koordinaten 48.569786, 16.567986
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Hotel und Restaurant zur Linde
  • Bauwelt Koch
  • Volksbank Weinviertel
  • erste
  • pro-ject
  • Malerei Christoph Bacher
  • Optiker Janner
  • g.wolf
  • EVN
  • Landschaftsapotheke Hauptplatz Mistelbach
  • KTG
  • Speedy's