Den Raubzug leider nicht verhindern können!

Edi Nagl, Allianz-Versicherungsagent und Mustangs-Sponsor, der die Patronanz über das erste Semifinalspiel übernommen hatte, sorgte für den Aufwurf:

Sodann starteten die Raiders mit Finzgar, Rhinehart, Kolaric, Felix Huber und Primc in der Mistelbacher Sporthalle. Die Mustangs begannen mit Prachar, Sismilich, Semerad, Dygryn und Duck. Dieser legte los, wie die Mustangs es in Salzburg geübt hatten: Diesmal scorte Florian Duck zu Beginn jedoch gleich zwei Mal von der Dreier-Linie. Es folgte ein Dreier für Villach, ein Lay-up nach Fast-Break von Dygryn und ein weiterer Dreier durch Prachar. Nach drei Minuten stand es 11:3. Mistelbach erhöhte das Score, Villach zog nach. Fünf Minuten nach Beginn rief illach-Headcoach Tscherkasheva bei 17:9 zur Auszeit. Martin Weissenböck reagierte, brachte Morwitzer statt Prachar, Sprung und Obermann statt Duck und Dygryn. Villach scorte sodann sicherer, die Mustangs verwarfen. So rückten die Raiders näher, doch das erste Viertel endete mit 25:20 für Mistelbach.

Das zweite Viertel eröffnete Morwitzer mit zwei Körben in Folge, Gross konterte aus der Distanz. Das Spiel war schnell, eng und zunächst durch wenige Foulpfiffe gekennzeichnet. Dann ertönten gleich drei gegen die Mustangs, es folgte ein unsportliches Foul von Gross und ein weiteres der Raiders bei einem Dreier-Versuch von Dygryn. Alle Freiwürfe saßen, auch die nächsten zwei der Raiders. Nach fünf Minuten, bei 38:28, folgte wieder eine Auszeit der Raiders. Die Mustangs-Cheerleaders verkürzten die Wartezeit. Drei einhalb Minuten vor der Halbzeitpause erhöhte Sismilich den Vorsprung mit einem weiteren Dreier. Nach einem Korb der Raiders rief Martin Weissenböck bei +12 zum Time-Out. Sodann verlief das Spiel zerfahren, Körbe fielen nur durch Freiwürfe. 44 Sekunden vor der Pause folgte die zweite Auszeit für Mistelbach, doch es fiel kein Korb mehr: Mit 44:36 ging es in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel startete mit drei schnellen Körben der Raiders und der Reaktion von Martin Weissenböck mit einem Time-Out bei 44:43. Das Momentuum war bei den Raiders, doch Prachar sorgte mit drei zur Hälfte des dritten Viertels wieder für die Führung der Mustangs (52:49). Villach glich nochmals aus. Die Fouls auf Seiten der Heimischen zählten wiederum hoch. Zwei Mal traf Primc von draußen, zwei Minuten vor Ende des 3. Viertels waren die Mustangs auf einmal mit -5 im Rückstand. Nun machte sich bei den Mustangs Nervosität breit, Fehlwürfe waren die Folge. Villach blieb bis zum Viertelende vorne (58:64).

Im letzten Viertel fiel zunächst eine Minute kein Korb, dann ein Dreier der Raiders. Mistelbach fehlte die Konzentration, der Headcoach holte sein Team wiederum zur Auszeit. Nach beinahe drei Minuten gelang endlich ein  Korb durch Sismilich. Eine Auszeit für die Raiders bei 60:67 war die Folge. Mit Drei baute Gross den Vorsprung wieder aus. Dann musste Semerad, am Boden liegend, aufgrund des fünften Fouls das Spielfeld verlassen. Sismilich und Dygryn übernahmen die Verantwortung. Sie verkürzten den Vorsprung, doch die Raiders ließen sich nicht beirren. Sie blieben mit +10 vorne. Langsam wurde die Zeit knapp. Gross musste nach einem unsportlichen Foul, dem Fünften, vom Spielfeld. Die Neven der Mustangs lagen blank, Würfe saßen nicht, dumme Fehler schlichen sich ein. Villach dagegen agierte souverän. 1:30 Minuten vor Schluss waren die Mustangs immer noch mit -9 hinten. Das Team schaffte den Turnaround nicht mehr – die Dreier fielen nicht, stop-the-clock-Fouls brachten verwertete Freiwürfe der Raiders. 26 Sekunden vor Schluss bei 74:88 war es gelaufen, die Mustangs mussten den Sieg der Gäste anerkennen.

„Eine Chance haben wir noch. Die in Villach, was es nicht einfacher macht“, so Benjo Dygryn. „Das macht nichts, wir gewinnen nächste Woche“, gibt sich Michal Semerad kämpferisch. „Es ist noch nicht vorbei!“

Go Mustangs!

 

  • Endstand 2. Bu... Panac... Diff
    Q1 25 : 20 25 20 5
    Q2 44 : 36 19 16 3
    Q3 58 : 64 14 28 -14
    Q4 74 : 88 16 24 -8

    Punkte

    2. Bundesliga
    Sismilich Vladimir
    Prachar Ivo
    Dygryn Ondrej
    Semerad Michal
    Duck Florian
    Morwitzer Thomas
    Sprung Ronald
    Obermann Stefan
    Panaceo Raiders Villach
    Huber
    Kolaric
    Primc
    Finzgar
    Rhinehart
    Gvozden
    Gross
  • Name Sporthalle Mistelbach
    Adresse Bahnzeile 1a 2130 Mistelbach
    Telefon +43 664 9490564
    E-Mail Adresse office@mistelbach-mustangs.at
    Koordinaten 48.569786, 16.567986
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Allianz Agentur Eduard Nagl
  • WEIS Treuhand Steuerberatung
  • BMW Pestuka
  • Penzion SEMERÁD
  • stu-tech
  • Bäckerei Heindl
  • Luksche
  • SPL Tele
  • Autohaus Wiesinger
  • werbetechnik hugl
  • Simone Frittum Fotografie
  • g.wolf