• Cup

    Mistelbach Mustangs 2. Bundesliga

    56 : 73

    ece bulls Kapfenberg Bundesliga

    Samstag, 10.02.2018 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Sporthalle Mistelbach

Verdienter Sieg des regierenden ABL-Meisters!

Die Mustangs beginnen mit Heindl, Obermann, Semerad, Sismilich und Prachar. Der vierte Legionär auf dem Spielfeld bleibt ihnen – im Gegensatz zum ABL-Tabellenführer und Vorjahresmeister – verwehrt (!?). Die bulls schicken Rados, Coffin, Jamar, Vujosevic, und Schrittwieser ins Spiel. Die ersten beiden Punkte gehören Jozo Rados. Michal Semerad kontert flott mit einem And-One-Spiel. Kapfenberg legt drei nach, Prachar kontert mit zwei, in der Defense klappt es gegen Rados und Prachar liefert nochmals zwei. Die bulls kontern, doch die Mustangs bleiben aufmerksam. Nach etwas mehr als drei Minuten sind sie mit 10:6 vorne, dann gleichen die bulls aus und gehen aufgrund eines Rados-Korbes mit Bonuswurf in Führung. Martin Weissenböck ruft zur Auszeit. Das Spiel wird hektischer, das fünfte Foul bringt Würfe für Rados und die +5 Führung. Dygryn und Sismilich gehören die nächsten zwei Körbe, die Gäste scoren zwei Minuten nur durch Freiwürfe. In der letzten Minute gelingt den Gästen ein Dreier, den Mustangs leider nicht. Die Aufregung des Publikums steigt – insbesondere, als die Schiedsrichter Isbetcherian mit einem technischen Foul bedenken und auch das anschließende Out zu Lasten der Heimischen sehen. So endet das erste Viertel mit 14:21.

Das zweite Viertel beginnt, wie das erste geendet hat: Umstrittene Schiedsrichterpfiffe sorgen für ein lauter werdendes Heimpublikum, doch die Mustangs lassen sich nicht beirren. Nach 4:30 sorgt ein Isbetcherian-Dreier für das -3. Die bulls reagieren gereizt – Thomas Morwitzer wird von Jozo Rados unsportlich gelegt, dieser sorgt mit zwei Freiwürfen für das 26:28. Nun nutzt Michal Semerad die Gunst der Sekunden und sorgt mit zwei Blitz-Aktionen für die Führung der Gastgeber (30:28) sowie eine Auszeit von Mike Coffin. Doch die Mustangs agieren in der Defense fokussiert, die Shot Clock läuft ab – und in der Offense bleibt Semos-Time. Wieder reagieren die bulls empört und mit Foul Nummer 5. Die Mustangs tun es ihnen gleich, doch die Führung der Gastgeber hält weitere zwei Minuten, bis zur Auszeit von Martin Weissenböck. Die Pause scheint den Gästen besser bekommen zu haben, Pech im Abschluss der Mustangs und Freiwürfe für die bulls bringen diese in Front. Wieder sind es Schiedsrichterpfiffe, die für Empörung des Publikums sorgen und den bulls den Ausbau der Führung auf 32:73 zur Halbzeitpause ermöglichen.

Zu Beginn des dritten Viertels beginnen die bulls, aus der Distanz zu treffen und bauen den Vorsprung auf +10 aus. Wieder ist es Michal Semerad, der den Rückstand der Mustangs einstellig hält. Das Niveau der Aufregung auf der Tribüne steigt – insbesondere, als der kleinste und jüngste Spieler auf dem Feld unsanft zu Boden geht. Nach dem zweiten technischen Foul, das ein zu Boden gegangener Ivo Prachar nicht verstehen kann, kocht die Halle vor Empörung. Doch es hilft nichts – langsam macht sich bei den Mustangs Mutlosigkeit breit, während das Publikum energisch Gleichbehandlung einfordert. Das dritte Viertel endet mit 46:57.

Geschwächt durch den Ausschluss von Ivo Prachar sowie verunsichert kommen die Mustangs in das finale Viertel zurück. Entsprechend regiert das Wurfpech auf Seiten der Gastgeber, während die bulls ihre Routine ausspielen. Der Rückstand wächst zur Hälfte des finalen Viertels auf -15, dem schönen Spiel des regierenden Meisters ist dies jedoch nicht geschuldet. Nun wird das Spiel immer ruppiger und zerfahrener. Brian Oliver fällt durch unsportliches Spiel auf, Benjo Dygryn reagiert mit gleicher Münze. Während der Abschluss der Mustangs nun gar nicht mehr klappt, schließt Rados immer wieder erfolgreich ab. Martin Weissenböck reagiert und lässt Vladimir Sismilich auf der Bank Platz nehmen. Lukas Geyrhofer ersetzt ihn, auch ihm klebt das Wurfpech von draußen an den Händen. Das Spiel endet mit 56:73. Schlussendlich ein verdienter Sieg des regierenden Meisters und ABL-Tabellenführers.

  • Endstand 2. Bu... ece b... Diff
    Q1 14 : 21 14 21 -7
    Q2 32 : 37 18 16 2
    Q3 46 : 57 14 20 -6
    Q4 56 : 73 10 16 -6

    Punkte

    2. Bundesliga
    Semerad Michal
    Dygryn Ondrej
    Prachar Ivo
    Isbetcherian Paul
    Sismilich Vladimir
    Morwitzer Thomas
    Heindl Laurenz
    ece bulls Kapfenberg
    Vujosevic Bogic
    Rados Jozo
    Oliver Brian
    Coffin Marck
    Schrittwieser Tobias
    Jamar Kareem
    Stegnajic Milan
  • Name Sporthalle Mistelbach
    Adresse Bahnzeile 1a 2130 Mistelbach
    Telefon +43 660 2524000
    Koordinaten 48.569786, 16.567986
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • WEIS Treuhand Steuerberatung
  • café altes depot
  • Poyss
  • Expert kraus
  • BMW Pestuka
  • Bauwelt Koch
  • Mc Donald's
  • harlekin
  • Schnitzelhaus Mistelbach
  • erste
  • JFK Eventtechnik - Elektronik
  • Gasthaus zum Schilling Wirt
  • stu-tech
  • Bäckerei Heindl
  • Speedy's
  • Landschaftsapotheke Hauptplatz Mistelbach
  • Fleischerei Hiess
  • SPL Tele
  • aust bau
  • Sportunion Niederösterreich
  • Auto Parisch
  • Autohaus Wiesinger
  • pro-ject
  • Seltenhammer
  • werbetechnik hugl
  • Werfring Logistik
  • Weingut Hirtl
  • Bioladen 's gsunde Körberl
  • sportlandNö
  • Wiesenthal & Reiss
  • WeiSwo Automobilwerkstatt
  • KTG
  • Connect Medizintechnik
  • Fahrschule Rapid
  • Riedeldruck
  • Remax best Mistelbach
  • pb
  • Allianz Agentur Eduard Nagl
  • Polke
  • Optiker Janner
  • Zöchling Transporte Mistelbach
  • g.wolf
  • A.S.A Abfall Service AG
  • Luksche
  • MUKI
  • Opel Mayer
  • taxi schiefer
  • Hotel und Restaurant zur Linde
  • Steinbau Felzl
  • EVN
  • Malerei Christoph Bacher
  • Volksbank Weinviertel
  • Weingut Waberer
  • Penzion SEMERÁD
  • Simone Frittum Fotografie